Interviews

Wie traurige, geile Musik ROLE MODEL ins Rampenlicht rückte

Vorbild

Er hat gerade erst sein Debütalbum veröffentlicht Rx, aber Role Model ist bereits einer der am schnellsten wachsenden Namen in der Musik.

Tucker Pillsbury alias Role Model hatte, gelinde gesagt, einen rasanten Karrierestart.

Es dauerte nicht lange, bis Tucker die Aufmerksamkeit einiger der größten Namen der Musik auf sich zog und den verstorbenen Mac Miller mit einer seiner ersten Veröffentlichungen als Role Model im Jahr 2017 beeindruckte. gestohlene Autos.

Nach seinem Debütauftritt beim Coachella unterhielten wir uns mit Role Model über geile Reklametafeln, Geschenke von Fans und den wichtigsten Aspekt des Auftritts: die Telefone der Leute zu erwischen.

Vorbild

GLÜCKLICH: Hallo Tucker! Wie läuft dein Tag? 

VORBILD: Es ist soweit gut. Meine Freunde sind noch von unserem Coachella-Wochenende hier. Meine Freunde sind von zu Hause weggeflogen, also sind sie alle noch hier und stürzen sich in mein Wohnzimmer. 

GLÜCKLICH: Hübsch. Wie war Coachella? Das ist riesig!

VORBILD: Es war verrückt. Ich ging mit sehr geringen Erwartungen hinein, wie ich es mit allem im Leben tue, was es großartig machte. Es hat alles übertroffen. Es war unglaublich. Wir hatten so etwas wie einen Scheiß. Ich habe eine Wasserflasche direkt in unseren Resonanzboden getreten [lacht], was für ein oder zwei Songs einige Funken sprühen ließ. Und danach war es ein ruhiges Segeln. 

GLÜCKLICH: [lacht] Hat es etwas von dem Audio verstopft oder war alles andere in Ordnung?

VORBILD: Es war nicht allzu schlimm, aber wir haben für ein oder zwei Songs ein- und ausgeschnitten [lacht].

GLÜCKLICH: Hast du einen der Tracks des Albums während des Sets live debütiert? 

VORBILD: Ja, ich meine, das Festival-Set ist etwas kürzer, aber es gibt immer noch vier Songs vom Album auf dem Festival-Set. Und dann machen wir das ganze Album für die Tour, bis auf etwa zwei Songs. 

Vorbild

GLÜCKLICH: Oh schön! Und so hatte offensichtlich jeder die Chance, sich das Album anzuhören, aber wie war die Resonanz, als du die Tracks live gespielt hast? 

VORBILD: Es war ziemlich unglaublich. Unsere erste Show auf Tour, es war kurz vor Coachella und es war wie … eine Woche? Nicht einmal eine Woche nachdem das Album erschienen war, sangen die Leute den Text. Ich weiß nicht, wie sie das machen. Ich kann mich kaum an sie erinnern, also weiß ich es nicht.

GLÜCKLICH: [lacht]

VORBILD: Das ist verrückt. Aber es war großartig. Da sind viele Songs drauf, von denen ich denke, dass sie auf der Bühne zum Leben erweckt werden. Ich bin also gespannt. 

GLÜCKLICH: Ich habe gesehen, dass ein Fan während der Aufführung im Coachella sein Handy zu dir geworfen hat. Ist das schon oft passiert?

VORBILD: Ja, ich denke, das ist eine Sache. Ich sehe es aber bei jedem Künstler…

GLÜCKLICH: Ja wirklich?

VORBILD: Ja, ich kann mir nicht vorstellen, mein Handy auf die Bühne zu werfen und einfach darauf zu vertrauen, dass diese Person es mir zurückbringt. Aber ja, ich meine, das passiert bei vielen Shows. Jeder hält sein Handy hoch, bis ich es schließlich greife. Aber ich weiß nicht, warum sie mir vertrauen. 

GLÜCKLICH: Oh, richtig. War es also ein Wurf oder haben sie es dir damals gegeben?

VORBILD: Es war ein Wurf. Zum Glück habe ich es erwischt. 

GLÜCKLICH: Was hat Sie nervöser gemacht, als Sie auf die Coachella-Bühne traten, oder der Gedanke, das Telefon fallen zu lassen, als es Ihnen zugeworfen wurde? 

VORBILD: Ja, ich meine, jetzt habe ich nur noch eine neue Angst vor Auftritten; dass ich jemandes Handy fallen lasse und es zerschmettere. 

GLÜCKLICH: Ja, Sie müssen Fangübungen in Ihre Auftrittsproben einbauen.

VORBILD: [lacht].

@vanessaamonet er war soooo gut!! @tucker #fyp #Coachella #Vorbild ♬ O-Ton – vanessa 🪐

GLÜCKLICH: Übrigens Glückwunsch zum neuen Album.

VORBILD: Vielen Dank!

GLÜCKLICH: Du hast auf Instagram ein Bild von einer Plakatwand gepostet, auf der das Album „ist so geil“ steht. Das muss eine der besten Werbetafeln sein, die ich je gesehen habe.

VORBILD: [lacht]

GLÜCKLICH: Abgesehen von geil, wie würdest du das Album sonst beschreiben?

VORBILD: Sehen Sie, das ist schwer, weil das mein Lieblingswort ist. Ich weiß es nicht. Es ist sehr dunkel, aber gleichzeitig sehr glücklich. Eine Art Achterbahn der Gefühle. Aber ich weiß nicht, traurig, glücklich, geil, schätze ich.

GLÜCKLICH: Die drei Hauptemotionen, ich liebe es. Ich habe auch gelesen, dass Sie einen Filmhintergrund haben. Wenn das Album also ein Soundtrack zu einem Film wäre, was für ein Film wäre das?

VORBILD: A24. Ich weiß nicht, welches Genre, aber ich schicke es zu A24. Es wäre etwas hektisch. Ich weiß nicht, ich will niemanden verwirren. Ich möchte nicht, dass es wie Hereditary ist [lacht].

GLÜCKLICH: Zum Thema Filmemachen, wie viel Einfluss hast du auf die Musikvideos, die du machst?

VORBILD: Es ist wie mein Lieblingsteil. Ich schreibe alle Videos, aber ich möchte nie wirklich Regie führen, weil ich nicht derjenige bin, der mit den DPs dort spricht. Aber ich schreibe das Video und arbeite mit diesem Regisseur, Dylan Knight, der viele meiner Videos gemacht hat. Er arbeitet sehr eng mit mir zusammen, bis ins kleinste Detail, und dann produziert er. Ich möchte also nie Anerkennung finden, aber ich bin sehr involviert in die ganze Sache.

GLÜCKLICH: Hübsch. Ich finde es toll, dass du vor allem kleine Plot Twists in deine Videos einbaust Rx. Macht es dir Spaß, Leute zu überraschen?

VORBILD: Ja, das ist mein Lieblingsteil. Besonders bei diesem Video liebe ich die Idee eines Videos mit zwei Aufnahmen. Ich meine, es ist im Grunde ein Single-Take-Video. Aber wie Sie sagten, nur die kleinste kleine Kehrtwendung dort zu haben, ist nichts, was sein wird wie … [schnappt nach Luft], aber es ist cool.

Es hat mich glücklich gemacht, das da drin zu haben, und es fühlte sich an wie das, was ich sehe, wenn ich diesen Song höre oder wie ich mich fühle, wenn ich ihn in meinem Auto höre, weißt du? Zu Beginn des Prozesses gab es Zeiten, in denen ich diesen Song beim Autofahren hörte, und es zerriss mich ein wenig. Es war also cool, das mit der Kamera festgehalten zu sehen.

GLÜCKLICH: Apropos Überraschungen und Einzigartigkeit, nicht viele Leute könnten einen Song namens schreiben Masturbationslied und lassen Sie die Songtexte einschalten Genie. Sind einzigartige Texte beabsichtigt, wenn du Songs schreibst, oder passiert das einfach so?

VORBILD: Dieser Song speziell, als ich ihn geschrieben habe, war einfach einer dieser Songs, [bei denen] man nicht darüber nachdenkt. Ich glaube nicht, dass es einen Song gibt, bei dem ich nachdenke oder frage, ob etwas in Ordnung ist oder nicht, oder zu offen oder was auch immer. Ich denke, wenn es Zeit ist loszulassen, dann denke ich: ‚Hey, spreche ich ein bisschen zu viel über Jesus? Hey, wird das den Leuten Unbehagen bereiten?'

Aber wenn ich die Songs schreibe, denke ich, dass es für jeden Künstler so wichtig ist, nichts zu filtern. Ich denke, dass Leute wie Matt Healy einen erstaunlichen Job machen, wenn es darum geht, diesen Standard absoluter Ehrlichkeit zu setzen. Zum Beispiel schreibt dieser Typ Songs darüber, dass er in einem Hotelzimmer mit einem neuen Mädchen, mit dem er rumhängt, keinen Scheiß nehmen kann. Ich liebe das. Das ist die Art von Ehrlichkeit, bei der Sie sich unwohl fühlen, weil Sie es durchmachen müssen.

Vorbild
Vorbild über Instagram

GLÜCKLICH: Ja, lustig, dass du das gesagt hast, weil Matt Healy eigentlich genau der ist, an den ich dachte, als ich ihn hörte Jesus rettet. Ich habe gehört, dass du ein bisschen Hass für dieses Lied bekommen hast, nur weil es Religion und Sex ein bisschen vermischt hat. Aber mich interessiert der Schreibprozess für diesen Song und die Entscheidung, Jesus als Metapher zu verwenden.

VORBILD: Ja, ich meine, bei all den Liedern mit Jesus darin sollte es offensichtlich sein, dass nichts davon von Jesus Christus handelt und nichts davon von Religion. Fast jeder Künstler verwendet heute religiöse Referenzen, weil man es mit so vielen verschiedenen Dingen vergleichen kann. Aber ich weiß nicht, es macht einfach Spaß damit zu spielen. Und vor allem für Jesus rettet, dieser Song sollte das Album aufbauen und es war Vergangenheitsform und sprach über diese wirklich dunkle, beschissene Zeit und mentale Verfassung, in der ich mich befand, bevor ich diese Person traf.

Ich wollte einen Song schreiben, der zeigt, wie sehr ich diese Person brauchte, um in mein Leben zu kommen. Und wenn sie es taten, war das Einzige, womit ich es vergleichen konnte, wie ich mir vorstelle, dass jemand Gott findet oder Zeuge eines Wunders wird oder auf den Knien darauf wartet, dass eine Art höhere Macht ihm eine Antwort gibt. Das war also die ganze Idee dahinter. Aber davon abgesehen habe ich ungefähr 4,000 Follower durch dieses Lied verloren, also Gott segne.

GLÜCKLICH: [lacht] Ja. Es ist so eine süße Metapher. Es ist ziemlich mächtig. Und obwohl Sie ein paar Follower verloren haben, haben Sie einige wirklich eingefleischte Fans da draußen. Also wollte ich fragen, was war die wildeste oder beste Interaktion, die du bisher mit einem Fan hattest?

VORBILD: Ich bin so schlecht darin, mich zu erinnern… Ich bekomme die kreativsten Geschenke, das muss ich sagen. Wir bekommen die verrücktesten Geschenke, wie gute Scheiße, die ich behalte und trage. Wir haben gerade eine Show in Pomona gemacht, um die Tour zu eröffnen, und jemand hat mir dieses wunderschöne Shawn Mendes Tour-T-Shirt geschenkt. Und es kursiert ein Twitter-Mem von jemandem, der Text auf einem weißen T-Shirt mit Photoshop bearbeitet und darin stand: „Ich habe die Veröffentlichung von knapp überlebt dich nie gehen lassen. Und jemand hat es tatsächlich in ein T-Shirt verwandelt und es mir auf der Bühne geschenkt. Sie sind so kreativ mit dem Scheiß, den sie mir auf Tour geben, und ich liebe es. Ich behalte das alles. Ich habe alle Armbänder und alles. Es ist krank. Es ist wie Weihnachten.

GLÜCKLICH: Ach, das ist so schön. Nun, vielen Dank, dass Sie den Anruf angenommen haben, Mann. Es war so schön mit dir zu plaudern.

VORBILD: Danke mann. Es war sehr schön. Danke dass du dir die Zeit nimmst.

GLÜCKLICH: Keine Sorge! Hast du heute Abend viel zu tun?

VORBILD: Ich tu nicht. Ich muss allerdings anfangen zu packen, weil wir am Donnerstag abreisen und ich nichts getan habe [lacht].

GLÜCKLICH: Ach ja, es ist immer noch Dienstag für dich, he?

VORBILD: Ja ja. Es ist immer noch Dienstag. Wir sind erst gestern Abend zurückgekommen, also habe ich mich vom Wochenende erholt.

GLÜCKLICH: Hübsch. Gute Nacht, Mann.

VORBILD: Du auch! Nochmal vielen Dank.

GLÜCKLICH: Vielen Dank!

Das Debütalbum von Role Model ist jetzt erhältlich. Holen Sie sich unten einen Vorgeschmack auf 'Rx'.

Fotos zur Verfügung gestellt.

Interview von Lochie Schuster.